Lymphdrainage Gerät

Ich habe vor ca. 4 Monaten einen LymphaMat von meiner Krankenkasse erhalten lymphdrainage erfahrung. Es handelt sich dabei um einen Kompressor (Gehäuse ca. 30x25x15cm) mit mehreren Anschlüssen, an Strom — natürlich — und zwei Anschlüssen für die Schläuche an die Beinlinge.
Diese sind aus robuster, flexibler Kunststofffolie, die wie überlange Strümpfe aussehen. Diese Beinlinge werden angezogen — sie gehen etwa bis zum oberen Ende des Oberschenkels — die angebrachten Schläuchchen werden mittels eines Steckers an die Pumpe angeschlossen.
Das Gerät hat zwei Regler — einer dient der Zeiteinstellung, wie lange man die Massage haben will, der zweite Regler ist zum Einstellen des Massagedruckes.
Nach Einschalten der Maschine baut sich ein Druckring aus Luftpolstern, angefangen am Knöchel, aufsteigend bis zum Oberschenkel auf. Wenn die Massagewellen oben angekommen sind, fällt der Druck ab und die Prozedur beginnt unmittelbar wieder am Knöchel.
Das Ganze ist sehr angenehm, und auch in der höchsten Stufe ist der Druck leicht zu ertragen. Die Massagezeit ist stufenlos einstellbar, von fünf Minuten bis eine Stunde.
Ich selbst stelle mir (nach ausgiebiger Probe) immer eine Stunde ein und den höchsten Druck. Nach der abgelaufenen Zeit ist keine Blessur, oder Druckstelle zu bemerken. Da ich das Gerät fast jeden Tag verwende — ich lasse mich immer vorm Schlafen massieren — stelle ich, in Verbindung mit täglichen Kompressionsstrümpfen, eine erhebliche Erleichterung fest.
Wie schon beschrieben ist die Massage sehr angenehm, so dass ich schon mehrfach, mit den Beinlingen an, eingeschlafen bin.

Ich hoffe, eine gute Beschreibung gebracht zu haben, wünsche viel Erfolg mit der Maschine und gute Besserung.